Private Paddelseiten von Konrad Ehrlich
  Prüm
 


Prüm

Nachdem ich während meines Urlaubes im Januar ´08 schon des öfteren verschiedene Abschnitte der Ahr gepaddelt bin und zuletzt an 4 Tagen hintereinander den gesamten Flußlauf abgefahren bin, wollte ich nicht am 5 Tag wieder schon wieder auf die Ahr, obwohl dort noch ausreichend Wasser vorhanden war.
Vielmehr zog es mich hinein in die Eifel, genauer auf die Prüm. Laut DKV Führer ist der Abschnitt ab Waxweiler auch für Zweier geeignet, daher meine Überlegung also auch bestens  für eine Erstbefahrung der Prüm wie geschaffen. Mein Nachbar Josef kam auch mit, somit konnten wir seinen VW Bus am Stausee Bitburg parken um die Tour in Waxweiler unterhalb der zweiten Straßenbrücke zu beginnen.
Der Fluß ist hier nicht sehr breit, schmaler als die Ahr, hat aber wesentlich mehr Strömung und machte einen sehr guten Eindruck. Gleich hinter Waxweiler verlässt der Fluß besideltes Gebiet und viel Natur und ganz wenig Straße, bzw. Häuser sind zu sehen. Es ist eine Entspannte Fahrt, erst wenn auf der rechten Seite das Schloss Hamm hoch auf dem Berge, zu sehen ist sollte man sich auf der rechte Seite eine Ausstiegsmöglichkeit suchen, denn das nachfolgende Wehr ist nicht fahrbar. danach kurvt der Paddler noch in zwei Schleifen um das Schloß herum bevor dr Rückstau des Stausees beziehungsweise der Vorsperrdamm zu sehen ist, diesen sollte man auch kurz umtragen und den letzten Rest auf der ruhigen Seenfläche bis zur Staumauer genießen.

 

Die Prüm entspringt im Schneifelgebiet bei Ormond und mündet bei Minden als linker Nebenfluß in die Sauer.
Für uns Kanuten ist sie ab Olzheim bei Hochwasser befahrbar, wobei sie ein Landschaftlich schönes Wiesental durchfliest, Ihre schnelle Strömung und die vielfach fahrbaren Wehre sowie die  engen Kurven machen sie bis Pronsfeld für sportliche Fahrer interessant. Mit querliegenden Bäumen, Strauch- und Zaunhindernissen muß gerechnet werden. Hinter Pronsfeld wird der Fluß breiter und für Zweierkajaks und Canadier fahrbar. Ab Waxweiler bis zum Stausee Bitburg durchfließt die Prüm ein einsames, abseits der Straße gelegenes Waldtal, dieser Streckenabschnitt ist auch für weniger geübte Fahrer geeignet.

Für die Befahrung der Prüm gilt es einen Mindestwasserstand zu beachten, welcher am Pegel Echtershausen (KM 38) für eine Befahrung ab Pronsfeld mindesten 55 cm vorschreibt. Soll die Fahrt unterhalb des Stausees beginnen sollten am Pegel Echtershausen (KM 38) mindestens 60 cm gemessen werden. 
Besser ist da aber der Pegel Prümzurley (NRW-Pegeldienst Nr.12) an dem sollten dann mindestens 50 cm gemessen werden. 

D
er Pegel Prümzurley  ist auch für die Befahrung der  gültig.

Für die Irreler Wasserfälle gelten außerdem Befahrungsregeln und Sperrzeiten (laut DKV Sportprogramm für 2008) gilt ein Befahrungsverbot vom 15.03.-31.05. sowie 01.11. - 31.12. in der übrigen Zeit ist eine Befahrung der "Wasserfälle" nur erlaubt wenn der  Pegel Prümzurley nicht unter 60 cm gesunken ist. Gewerbliche Fahrten sind nur zwischen 9:00 - 19:00 Uhr gestattet, Die Ufer dürfen nur an festgelegten Stellen betreten werden. für die Reststrecke unterhalb der "Wasserfälle" gilt, Mindestwasserstand am Pegel Prümzurley 50 cm sowie für Gewerbliche Fahrten nur in der Zeit von 9:00 - 19:00 Uhr.

Näheres kann man auch hier nachlesen 

http://www.kanu-verband-rheinland.de/Kopfleisten/Umwelt/Pruem/Irrel-Rechtsverordnung..doc
 
hier findet Ihr die entsprechnde Karte

http://www.kanu-verband-rheinland.de/Kopfleisten/Umwelt/Pruem/Irrel_sgd_schilder.pdf


 



Flußbeschreibung:

 

 

Km 53 Straßenbrücke in Waxweiler auf dem Campingplatz gute Einstiegsmöglichkeit unterhalb der Brücke (Wenn Schranke geschlossen! Höflich fragen!!!)

Km  51 Fahrbare Stufe (Schrägwehr)

Km  49 Straßenbrücke Mauel

Km 40,5 Straßenbrücke Merkershausen

 

Km 38 Wegebrücke in Echtershausen, rechts Pegel! ca. 15 m hinter der Brücke ist eine ca. 0,5m hohe Stufe starke Strömung und bei Hochwasser starker Rücklauf.

Km 37 Steiles Klappenwehr in Flußbiegung unfahrbar, steile Ufer auf der rechten Seite, aber nur rechts umtragbar!

Schloß Hamm von dem Umtrageweg des Unfahrbaren Wehres aus gesehen

Km 36,5  Straßenbrücke (Echtershausen-Wiersdorf)

Km 35
Schrägstufe besser rechts umtragen. dahinter Beginn des Stausses Bitburg.

Km 34,7
Hohe Straßenbrücke (Echtershausen-Wiersdorf)

Km 33 Staumauer, rechts gute Aussetzmöglichkeit, Boote müssen über den Staudamm ca. 50m. weit zum Parkplatz, bzw. Wiedereinstiegsplatz unterhalb der Staumauer umtragen werden.

 Bilder dieser Tour findet Ihr Hier.

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
prepaidtarife-vergleich.org