Private Paddelseiten von Konrad Ehrlich
  Altmühl
 
Die Altmühl

Lange habe ich diese Fahrt auf der Altmühl geplant, habe mir Bücher gekauft in denen diese Tour beschrieben ist und weil Antonio der mich auf dieser Tour begleiten wird am liebsten "Back to the nature" möchte und Flußabschnitte mit Motorschiffen vermeiden möchte, wähnte ich mich auf dem langsamsten Fluß Bayerns "total richtig"
Aber etwas stutzig wurde ich schon, weil in den von mir aus dem Pollner Verlag
gekauften Buch "Die Altmühl" Kajak und Radführer aus dem Jahr 2010 der Abschnitt Gunzenhausen Treuchtlingen nur ganz kurz angerissen wurde und auf einer Seite abgehandelt wurde und mit einer Streckenlänge von 23 KM angegeben wird, an anderen Stellen, unter anderem im Internet fand ich eine Streckenlänge von 25 - 27 Km und einen kleinen dezenten Hinweiß das es Renaturierungsarbeiten entlang der Altmühl gibt, und das sich die Streckenlänge geringfügig verlängern würde, wenn ich aber zB. diese Dokumentation vom

    klick das Wappen an und erfahre mehr 

schon vorher gekannt hätte, ich hätte anders geplant! Auch wenn hier nicht explizit die aktuelle Länge des Altmühlabschnittes zwischen Gunzenhausen und Treuchtlingen vermerkt wird so lassen doch die umfangreichen Bauvorhaben erkennen das sich die Streckenlänge mehr als nur geringfügig verlängert und richtig, nach unserer Befahrung kam uns die Strecke gefühlt doppelt so lang vor, wie zB. untenstehendes Beispielbild aus dieser Broschüre gut illustriert. Ich möchte die schlechte Bildqualität entschuldigen, da es sich hierbei um ein abfotografiertes Bild einer Schautafel an der Altmühl handelt von dem ich jetzt eine Ausschnittvergrößerung hier Webgerecht "verkleinern" mußte.


Auch auf meinen selber erstellten Kartenskizzen habe ich diesen alten begradigten Flußlauf noch dargestellt, leider ist die Topographische Karten CD mit der ich diese Skizzen erstellen kann kaputtgegangen und so lange ich keinen Ersatz habe müssen diese Skizzen hier stehen bleiben.



 

Nach einer "Nachmessung" über Google Earth wo die bereitgestellten Satelitenfotos von 2003 - 2008 stammen kam ich jetzt für den Abschnitt Gunzenhausen - Treuchtlingen auf eine Streckenlänge von knapp 31 KM wenn man dann allerdings berücksichtigt das wir zwar schon um 9:30 nach knapp 6 Std. Autofahrt  in Gunzenhausen angekommen sind und wegen des da  vorherrschenden Regen erst gegen 11:00 Uhr auf dem Wasser waren und obwohl es bei uns Zuhause ebenfalls regnen sollte, wie ein Anruf das wir gut angekommen seien bestätigte, reichte das hier zur Verfügung stehende Wasser nicht aus. Sodas der Wasserstand der Altmühl als zu gering anzusehen war wie wir nun leidvoll festestellen mussten. Fast hinter jeder Kurve setzten wir auf einer Sandbank auf und unter sehr großem Kraftaufwand mußten wir uns wieder befreien, zum Treideln eignete sich der Uferbereich auch nicht. Durch den dann ab 14:00 Uhr wieder einsetzenden Regen stieg unsere Begeisterung über diese Flußwanderfahrt nicht wirklich, zumal es gar nicht mehr aufhören wollte!



Als wir dann ab 17:30 Uhr etwa noch immer nicht in Bubenheim angekommen sind, Überlegten wir, wo und wie wir wohl die Nacht verbringen werden als wir bei der nächsten Kurve die Dächer von Landwirtschaftlichen Gebäuden erkennen konnten und wirklich der Fluß kam diesen Dächern immer näher sodas spontan beschlossen wurde dort nachzufragen ob es denn möglich sei dort in Ufernähe gegen kleines Geld die Zelte aufzuschlagen. Geld wollte der Bauer zwar keines, zumindest fürs zelten nicht, für die Frische Milch am nächsten Morgen (fast 3l für 1€) aber schon. Nachdem die Zelte standen es aber ununterbrochen weiterregnete, haben wir unsere völlig durchnässten Klamotten gegen trockene getauscht, hockten wir zusammengekauert unter meinem Vordach und bereiteten ein bescheidenes Abendessen zu als ein Nachbar des Bauern mit Hund an unseren Zelten vorbeikam, nach dem Woher und wohin fragend uns sagte das es bis zu dem Bootsrastplatz in Bubenheim auf der Altmühl wohl noch knapp 3 KM seien, Zelten dürfte man da aber jetzt nicht mehr, aber hier wären wir doch auch sehr gut untergebracht und >möagst a Bier dringa?< wurden wir gefragt!


      Unser Zeltlager am ersten Abend                      Das Leergut mit bestem Dank zurück


Er brachte uns dann 2 Flaschen schön gekühltes Weizenbier aus einer Brauerei aus Wettelsheim, ganz in der Nähe wie er sagte. nach dem leckeren Nachttrunk gingen wir schlafen und am nächsten Morgen endlich auch bei Sonnenschein schmeckte die besagte Frische Milch echt lecker, schnell war unser Lagerplatz wieder abgebaut und alles in den Booten verstaut, weiter gings, bis Bubenheim haben wir (bei gleichbleibender Reisegeschwindigkeit wie gestern) dann etwas mehr als 1,5 Std. gebraucht weil auch heute der Wasserstand nicht wirklich optimal war. bis Treuchtlingen waren wir dann mehr als 3 Std. unterwegs,


kurz vor der Stadt sahen wir die ersten Schwäne auf der Altmühl, diese wohl aber auch die ersten Paddler, weil eines der Alttiere soweit in der Flußmitte schwamm sodas wir überhaupt nicht auch wenn wir es gewollt hätten ganz am anderen Ufer an den Tieren vorbeifahern konnten, auch sind die nicht in irgendeinen Altarm abgebogen, nach mehr als 2 Km haben die dann völlig außer Atem aufgegeben und sind an Land gegangen dann aber erreichten wir auch schon die Umtragestelle in Treuchtlingen bei dem dortigen 1 Wehr, dahinter war noch nicht mal die berümte Handbreit Wasser unter unterm Bootskiel, Passanten und Radfahrer meinten unterhalb des 2. Wehres wäre auch nicht mehr Wasser im Flußbett, da machte sich dann so etwas wie leichtes Entsetzen bei uns breit und wir kamen zum Entschluß es hier und jetzt mit der Befahrung auf der Altmühl zu belassen, ein Telefonat mit der Altmühltouristik GmbH hatte auch keine Besserung des Wasserstandes weiter unterhalb ergeben und so kam der bis dahin noch nicht einmal ausgearbeitete Plan B in´s Spiel und wir setzten unseren Urlaub nun an der Donau fort.



Flußbeschreibung

In der zweiten Spalte habe ich die mittels Google Earth ermittelte Entfernung ab  Gunzenhausen eingetragen



 
Km 153,8
KM 0 Strassenbrücke; rechts Einstiegsmöglichkeit beim Volksfestplatz
Km 152,8 Km 2
Strassenbrücke; rechts Aha

Foto zeigt renaturierten Abschnitt hinter der Strassenbrücke
Km 152,5   Wegebrücke 

Foto:         Verfahren unmöglich, weil die Fahrtrichtung mittels Pfeilbeschilderung angegeben wird
Km 149,6 Km 5,8 Wegebrücke links Unterhasbach
 
Km 149,0 Km 6,5 Strassenbrücke Unterhasbach - Windsfeld

Foto:
hinter der Strassenbrücke Frische Renaturierungsarbeiten in Höhe Windsfeld

Km 144,6 Km 11,6 Strassenbrücke links Gundelheim

Foto:
kurz vor der Brücke liegt dieser gut ausgebaute Einstieg

Km 143,1 Km 13,2 Strassenbrücke rechts Ehlheim
kurz hinter der Brücke liegt der gut ausgebaute Einstieg ähnlich der in Gundelheim
Km 139,8 Km 16,5 Strassenbrücke links Trommetsheim
kurz hinter der Brücke liegt der gut ausgebaute Einstieg ähnlich der in Gundelheim
Km 138,2 Km 22,6 Wegebrücke
 
Km 134,9 Km 23,8 Strassenbrücke links Bubenheim
 
Km 133,2   Wegebrücke  
Km 132,2 Km 27,3 Eisenbahnbrücke
Km 132,1 Km 27,4 Strassenbrücke  
Km 130,3 Km 29,5 1. Strassenbrücke Treuchtlingen  
Km 130,2 Km 30,0 links Thermal und Wellenbad Treuchtlingen
 
Km 130,1 Km 30,1 rechts Umtragestelle
Km 130,0 Km 30,2 unfahrbares Wehr
Km 129,9 Km 30,3 2. Strassenbrücke Treuchtlingen


 

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
prepaidtarife-vergleich.org